Sorbitintoleranz

Sorbitintoleranz (Sorbitunverträglichkeit, Sorbitmalabsorption) bedeutet, dass der Dünndarm Sorbit unzureichend oder gar nicht verwertet. Die Sorbitintoleranz ist keine Krankheit, sondern völlig normal. Sie ist die Regel, nicht die Ausnahme. Niemand kann Sorbit verdauen wie einen Zucker. Diese Unverdaulichkeit ist der Grund dafür, dass Sorbit weniger Kalorien enthält - genau wie andere Zuckeralkohole auch. Der Preis dafür ist der, der seit Kurzem auf sorbithaltigen Produkten gesetzlich verpflichtend aufgedruckt werden muss: "Kann in größeren Mengen abführend wirken".

Für Menschen mit Fructosemalabsorption oder Laktoseintoleranz ist Sorbit tabu: Es würde die Symptome verschlimmern. Bei der Fructose kommt hinzu: Sorbit und Fructose konkurrieren um denselben Transport- und Stoffwechselweg.

Da der Körper Sorbit zu Fructose verstoffwechselt, müssen Patienten mit einer hereditären Fructoseintoleranz Sorbit strikt meiden.

Was ist Sorbit?

Sorbit ist ein sogenannter Zuckeralkohol, der ähnlich schmeckt wie der Haushaltszucker Saccharose. Er ist allerdings nur etwa halb so süß. Sorbit ist natürlicherweise in vielen Früchten vorhanden, insbesondere in Steinobst, also beispielsweise in Pflaumen, Aprikosen und Kirschen. Wegen des Sorbits wirken große Mengen von Kirschen bei jedem Menschen abführend - das wusste schon die Großmutter, die die Kinder vor dem Essen zu vieler Kirschen warnte, vor allem zusammen mit viel Wasser.

Sorbit wird in großen Mengen künstlich hergestellt und in vielen Lebensmitteln eingesetzt:

  • Sorbit gilt im Gegensatz zur Saccharose als zahnfreundlich, da die Bakterien Sorbit genauso wenig verstoffwechseln können wie der menschliche Körper.
  • Viele Lightprodukte werden mit Sorbit gesüßt, um nominell weniger Kalorien auszuweisen.
  • Da Sorbit Wasser bindet, wird es als Feuchthaltemittel verwendet – verbreitet ist dies in Backwaren, in Schokoladen- und Pralinenfüllungen und Soßen. Sogar das Brot vom Bäcker um die Ecke kann Sorbit enthalten, da es Backmischungen häufig zugemengt wird. Es verlängert die Haltbarkeit, das Brot bleibt länger saftig und damit scheinbar länger frisch.

Sorbit hat darüber hinaus ein breites Anwendungsspektrum. In Kosmetikprodukten ist es ebenso zu finden wie in Baustoffen. Hersteller setzen es selbst Tabak als Feuchthaltemittel zu.

Zu diesem Artikel gehören die folgenden Seiten:

Symptome der Sorbitintoleranz

Diagnose der Sorbitintoleranz

Therapie der Sorbitintoleranz