Feldsalat mit warmem Spargel, Rhabarber und Pilzen

Warmes Saisongemüse auf leckerem Feldsalat mit einer frischen Zitronen-Senf-Vinaigrette machen diesen Sommersalat zu einem leichten und fructosearmen Genuss.
Zubereitungszeit: 60 - 75 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Menge: 4 Portionen

Zutaten für den Salat:

Zutaten für die Zitronen-Senf-Vinaigrette:

Zubereitung:

  1. Zunächst vom Spargel das holzige Ende abschneiden, ihn schälen und in ca. 1,5 cm breite Stücke schneiden. Wasser aufkochen, leicht salzen und 1 EL Bio Getreidezucker Mais-Süße zugeben. Den Spargel, mit Ausnahme der Spargelspitzen, in das köchelnde Wasser geben. Nach 2 Minuten die Spargelspitzen hinzugeben und für weitere 10-13 Minuten kochen, bis der Spargel gar ist.
  2. Währenddessen den Feldsalat gründlich waschen und zum Abtropfen beiseitestellen. Die Rhabarberstangen waschen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder sechsteln.
  3. Etwas Butter in eine heiße Pfanne geben und die Champignons für etwa 4 Minuten anbraten. Die Champignons in eine Schüssel geben und beiseite stellen. 1 EL Butter in der Pfanne erhitzen, Rhabarber hinzugeben und für ca. 3 Minuten anbraten. 1,5 EL Bio Getreidezucker Mais-Süße darüber streuen und weitere 1-2 Minuten karamellisieren lassen. Den Rhabarber aus der Pfanne nehmen (bevor er zerfällt) und zu den Champignons geben. Erneut etwas Butter in die heiße Pfanne geben und den Spargel darin kurz anbraten, bis er leicht Farbe bekommt. 1 EL Bio Getreidezucker Mais-Süße darüber streuen und für 1-2 Minuten karamellisieren lassen. Anschließend die Champignons und den Rhabarber wieder mit in die Pfanne geben und alles zusammen kurz erwärmen.
  4. Alle Zutaten für die Vinaigrette gut miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Feldsalat in eine Schüssel geben, das Pfannengemüse darüber geben und mit der Vinaigrette marinieren. Nach Belieben Bio-BuKross pur darüber streuen.
Tipp: Ein frisch aufgebackenes Baguette oder Ciabatta passt hervorragend zu diesem fructosearmen Gericht.
Wir wünschen viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!