Tagliatelle mit karamellisiertem Kürbis und Paranüssen

Was passt besser in den Herbst als Kürbis? Unser fructosearmes Rezept für Tagliatelle mit karamellisiertem Hokkaido Kürbis und gerösteten Paranüssen ist voll aromatisch und das absolute Herbstglück.
Zubereitungszeit: ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Menge: 2 Portionen

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Zunächst die Paranüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, bis sie etwas Farbe bekommen haben. Aus der Pfanne nehmen und Beiseite stellen.
  2. Als nächstes den Hokkaido Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen, den Kürbis dazu geben und mit einer Prise Salz würzen. Unter gelegentlichem Rühren den Kürbis etwa 10 Minuten braten, bis auch er langsam bräunt. 
  3. Anschließend den Tapioka- oder Reissirup zugeben und den Kürbis für 3-4 Minuten karamellisieren lassen. 1/3 des karamellisierten Kürbis aus der Pfanne nehmen und ebenfalls Beiseite stellen. Den übrigen Kürbis mit der Sahne ablöschen und mit Wasser aufgießen. Die Soße sämig einköcheln lassen. Meist lässt sich der Kürbis nach einigen Minuten bereits mit dem Kochlöffel zerdrücken oder zerfällt. Ansonsten nach rund 10 Minuten die Soße pürieren.
  4. Währenddessen die Tagliatelle in gesalzenem und kochenden Wasser nach Packungsanleitung garen und abgießen.
  5. Nun die Kürbis-Soße mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskat abschmecken und die gehackte Petersilie dazu geben.
  6. Die tomaten vierteln und ebenfalls mit in die Soße geben.
  7. Zu guter Letzt die Pasta mit in die Pfanne geben und mit der Soße vermengen. Die Tagliatelle auf 2 Tellern verteilen und mit dem zur Seite gestellten Kürbis, den Paranüssen und etwas grob gehobelten Parmesan garnieren. 
Wir wünschen viel Spaß beim Zubereiten und Genießen, sowie einen guten Appetit!